70 Jahre FDP Hilchenbach

Hoher Besuch bei der FDP

Hoher Besuch !
Hoher Besuch !

MdL Ulrich Alda, NRW-Generalsekretär Johannes Vogel, FDP-Bezirksvorsitzende Angela Freimuth, Stadtverbandsvorsitzender Karl-Heinz Jungbluth, Bürgermeister Holger Menzel, Landrat Andreas Müller und FDP-Kreisvorsitzender Hans-Peter Kunz. (von links)

70 Jahre FDP Hilchenbach

Viele Worte zum Geburtstag

Festakt im Ratssaal
Festakt im Ratssaal



FDP-Stadtverband feierte sein 70-jähriges Bestehen / „Demokratie nachhaltig mitgeprägt“


jea Hilchenbach. Das 70-jährige Bestehen des FDP-Stadtverbandes Hilchenbach wurde am Samstag gebührend gefeiert – mit einem Empfang im örtlichen Ratssaal.

Der Vorsitzende Karl-Heinz Jungbluth blickte auf sieben Jahrzehnte FDP in Hilchenbach zurück und dankte auch dem städtischen Archivar Reinhard Gämlich für dessen Hilfe beim Erstellen der Festschrift. Der 8. Januar 1946 sei die Geburtsstunde der FDP in Hilchenbach gewesen, die von Anfang an große Erfolge hätte feiern können. Bei der Kommunalwahl 1952 beispielsweise erreichte sie 31,9 Prozent der Wählerstimmen. Doch auch Niederlagen habe es im Lauf der Jahrzehnte immer wieder gegeben, berichtete Jungbluth.

Auch Bürgermeister Holger Menzel gratulierte zum 70. Geburtstag und bescheinigte der FDP, die Demokratie nachhaltig mitgeprägt zu haben. Auch wenn Menzel mit einem Augenzwinkern ergänzte, dass manches ohne die Parteien vielleicht auch einfacher sein könnte. Landrat Andreas Müller bezeichnete den Hilchenbacher Stadtverband als Meilenstein auf dem Weg zu einer geordneten Demokratie, wohingegen der FDP-Kreisvorsitzende Hans Peter Kunz für die positiven Einflüsse dankte, die die Hilchenbacher FDP auch über die städtischen Grenzen hinaus gehabt habe.

Angela Freimuth, die stellv. FDP-Fraktionsvorsitzende im NRW-Landtag, berichtete, dass die Demokratie in der Völkergemeinschaft angekommen sei und dass sich die FDP den Herausforderungen, in denen der einzelne Mensch im Vordergrund stehe, gestellt habe und auch weiterhin stellen werde. Der FDP-Generalsekretär Johannes Vogel betonte, dass Parteien Ordnung brächten und den Ausgleich schafften. Die FDP in Hilchenbach sei Pionier und zugleich Wegweiser für die FDP in Land und Bund gewesen.

Weitere Grußworte und Glückwünsche überbrachten die im Rat vertretenen Fraktionen. Dr. Hans Christhard Mahrenholz, der ehemalige Hilchenbacher Stadtdirektor und FDP-Mitglied, nutzte die Gelegenheit, um dem Stadtverbandsvorsitzenden Karl-Heinz Jungbluth für dessen Einsatz zu danken. Lothar Heuchler umrahmte den Festakt musikalisch auf dem E-Piano. Im Anschluss an die Reden gab es einen kleinen Imbiss.

EU-Ausstieg der Briten

Die Europäische Union bedarf einer inneren Reform

Als Hauptgrund für den Brexit sieht Wolfgang Kubicki die britische Frustration über eine abgehobene politische Kultur und intransparente Entscheidungsprozesse in Brüssel. Aus seiner Sicht ein klarer Anstoß für Reformen. "So schmerzhaft die Entscheidung ...

70 Jahre FDP Hilchenbach

Empfang

Der FDP-Stadtverband Hilchenbach lädt herzlich zu einem Empfang am Samstag, 18. Juni 2016 um 11:00 Uhr ein.
Die Veranstaltung findet im Ratssaal des Rathaus Hlchenbach, Markt 13, statt.
Als Festredner wird u.a. Johannes Vogel, Generalsekretär der FDP-NRW sprechen.

FDP Hilchenbach feiert Geburtstag

Die FDP Hilchenbach wird siebzig

(Hilchenbach) Die Hilchenbacher FDP wird am heutigen 8. Januar 2016 siebzig Jahre alt. Dies geht aus einem Schreiben des FDP Kreisverbandes vom 10. Januar 1946 an den Landrat in Siegen hervor.

Dort heißt es, dass dem Landrat davon Kenntnis gegeben wird, dass durch Zusammenschluss weiterer Gruppen am 8. Januar 1946 durch Beschluss der Name unserer Partei wie folgt abgeändert wird, und zwar in „Freie Demokratische Partei“.

Dass heißt, dass sich schon kurz nach Kriegende, u. a. auch in Hilchenbach, politische Parteien gründeten, die zunächst noch nicht offiziell von der britischen Militärregierung zugelassen wurden. So auch die Liberalen in Hilchenbach

Während die „Linken“ und das „bürgerliche Lager“ sich schon längst formiert hatten, um das entstandene Machtvakuum wieder zu füllen, taten sich die Liberalen schwerer, eine einheitliche Parteienstruktur zu finden.

Um dem Abhilfe zu schaffen, fand aufgrund dessen für die Provinz Westfalen am 7. und 8. Januar 1946 ein Kongress in Opladen statt, an dem auch Vertreter der Hilchenbacher Liberalen teilnahmen, zur Gründung der „Freien Demokratischen Partei“ für die britische Zone. Als erster Hilchenbacher Vertrauensmann wird Hans Günter Erdmann aus Dahlbruch genannt.

Unter anderem hatten in Opladen weitere Liberale Vertrauensleute aus dem Altkreis Siegen teilgenommen, und zwar aus Weidenau, Eiserfeld, Netphen und Ferndorf.

Circa 10 Tage Später wurde der Regierungspräsident in Arnsberg vom NRW Oberpräsidenten, (heute Ministerpräsident) Dr. Amelunxen, darüber in Kenntnis gesetzt. Am 26. Januar 1946 wird der damalige Amtsbürgermeister der Stadt Hilchenbach und für das Amt Stift Keppel, Hermann Forschepiepe, vom seinerzeitigen früheren Landrat, jetzt Oberkreisdirektor, Otto Schwarz, informiert.

Mitte Februar 1946 übernimmt der Prokurist, Albert Münker, die Leitung der Hilchenbacher Liberalen. Er ist somit als erster Stadtverbandsvorsitzender der FDP anzusehen.



Vor diesem Hintergrund soll auch der siebzigste Geburtstag der Hilchenbacher Liberalen gefeiert werden, und zwar wie vor 10 Jahren der sechzigste im April.

Als Schirmherr konnte der ehemalige Bundesaußenminister, Dr. Klaus Kinkel, gewonnen werden.
Gruendungsschreiben

Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.

Gastbeitrag

Fünf Schritte für ein #NEUropa

Nach dem Brexit-Votum steht Europa unter Schock. Die Freien Demokraten sind jedoch überzeugt: Es muss jetzt gehandelt werden. Im Gastbeitrag für die "Huffington Post" legt der Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen, Konstantin Kuhle, fünf Schritte dar, ...

Wolf: FDP-Fraktion bedauert Scheitern einer umfassenden Verfassungsänderung

Dr. Ingo Wolf
Dr. Ingo Wolf, Obmann der FDP-Landtagsfraktion in der Verfassungskommission des Landtags, erklärt zu dem Ergebnis der Gespräche: „Die FDP-Landtagsfraktion bedauert, dass zwischen den Fraktionen bislang keine Verständigung für eine umfassende Verfassungsänderung in NRW gefunden werden konnte. Dass um den besten Weg und einen gemeinsamen Kompromiss der Fraktionen gerungen wird, ist jedoch kein ungewöhnlicher parlamentarischer Vorgang. Aus Sicht der Freien Demokraten ist bedauerlich, dass weder die Einführung einer strikten Schuldenbremse sowie insbesondere einer Individualverfassungsbeschwerde bei landesrechtlichen Verstößen gegen Verfassungsrecht  -wie sie etwa in bereits in Baden-Württemberg gilt - vereinbart werden konnte. Es hätte dem größtem Bundesland gut zu Gesicht gestanden, einen individuellen Rechtsschutz für seine Bürgerinnen und Bürger in der Verfassung zu verankern. Den Menschen in NRW bleibt nun jedoch weiterhin die Möglichkeit verwehrt, bei der Behauptung von...

Nach dem Brexit-Votum

Europa aus der Vertrauenskrise führen

Nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union wird Deutschland eine besondere Verantwortung zukommen, die EU zusammenzuhalten, meint Wolfgang Gerhardt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung für die Freiheit. Das Ergebnis des Referendums ...


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

29.06.2016Rat der Stadt Hilchenbach» Übersicht

FDP Hilchenbach bei Facebook

Stadtverbandsvorsit..

Fraktionsvorsitzender

stellv. Fraktionsvorsitzender

Ratsmitglied

Schul- u. Kulturausschuss

Mitglied im Bauausschuss


Matthias Hofmann

Beisitzer im Vorstand

Beisitzer im Vorstand

Stellv. im Schulausschuss

MITDISKUTIEREN

TV Liberal

Positionen


ARGUMENTE

Argumentation

Ideen und Anliegen